×

Riesenblödsinn

Ein Abend mit Texten von Karl Valentin und Liesl Karlstadt

«Hoffentlich wird es nicht so schlimm, wie es schon ist.»

Mit Szenen voller Wortwitz und absurden Parodien begeisterte Karl Valentin zu Lebzeiten. Der Kosmos des Humors von Karl Valentin und seiner Partnerin Liesl Karlstadt arbeitet mit den alltäglichen Missverständnissen, die jedem von uns passieren können. Sie entwickeln daraus eine Situationskomik, die sie zu Ikonen des zutiefst menschlichen Witzes machen und haben Eigenheiten und Unzulänglichkeiten des Miteinanders auf die Spitze getrieben. Was ihre Szenen und Minidramen aber unverwechselbar macht, ist ihre pointierte Sprache. Da bringt jemand sein Gegenüber mit «Halts Maul, wenn Du mit mir redest» zum Schweigen und jemand anderes meint: «Ihnen könnt ich sekundenlang zu­ hören». Valentin und Karlstadt wussten eben: «Die Zukunft war früher auch besser». Ihr Witz und ihre valentineske Heiterkeit weisen in die Zukunft und macht sie auf jeden Fall amüsanter. In einfachen Worten beschreiben sie Situationen, die jeder schon einmal erlebt hat, aber sie stellen ebenso lakonisch wie prä­zise fest: «Es ist schon alles gesagt, nur noch nicht von allen».

Regisseur Rüdiger Burbach begibt sich mit dem Ensemble auf eine Reise durch dieses Uni­versum der Komik, um das Werk der hier noch zu unbekannten Volkskomiker Liesl Karlstadt und Karl Valentin vorzustellen.

Regie

Rüdiger Burbach

Bühne und Kostüme

Beate Fassnacht

Dramaturgie

Ann-Marie Arioli

Licht

Janos von Kwiatkowski

Regieassistenz

Katharina Stark

Mit:

Michael von Burg, Manuel Herwig, Romeo MeyerAnja Rüegg

Premiere

09.09.2021

Spieldauer

Ca. 100 Minuten, eine Pause

Ab 14 Jahren

Nächste Vorstellungen

    Trailer zum Stück